In den Vogesen klettert man fast auschließlich an geil facettenreichem Sandstein. Waben, Taschen, runde Sloper, bissige Leisten, Löscher, rustikale Henkel und dann auch noch diese angsteinflößenden Kiesel, alles muss bezwungen werden. Auf Grund der großen Vielfalt auch bezüglich der Ausrichtung und Neigung der Felsen ist Klettern ganzjährig möglich. Und von uns aus ist es ein Katzensprung (ca. 90 min), so dass sich auch in den Wintermonaten auf jeden Fall mal ein Ausflug lohnt. Auf Grund der meist sehr guten Absicherung sind die Vogesen auch für Neulinge empfehlenswert.


Empfehlung
  • Kornthal: Trotz der großen Anzahl an Möglichkeiten loht sich das Gebiet Kronthal vor allem für schwerere Klettterei besonders. Da der Fels nach Süden ausgerichtet ist und relativ frei in der Sonne ist ein Besuch auch im Winter möglich.
  • Wolffelsen: Wer das steile Klettern und Dächer aus der Kletterhalle  gewohnt ist, der wird sich hier wohl fühlen.
  • Windstein und Walldeck: bieten abwechslungsreiche Routen auch für weniger erfahrene Kletterer (ab 5a).
  • Saute du Prince Charles: Wehr viel Lust auf viele Kiesel hat der wird viel Spaß im Gebiet "Saute du Prince Charles" haben.
Kletterführer